Leben & Arbeiten

Sharing economy – warum der Genossenschaftsgedanke eine ganze Gesellschaft betrifft

Viele Menschen, egal ob Stadt oder Landbewohner, setzen wieder verstärkt auf den Faktor Gemeinschaft. Das schafft viele Vorteile in den unterschiedlichsten Lebensbereichen.

Ökonomie des Teilens

Sozialer Reichtum soll durch Teilen geschaffen werden. Und das nutzen immer mehr Menschen. In den Großstädten erfreuen sich carsharing-Angebote wie Drivenow, Car2go oder Cambio immer größerer Beliebtheit. Denn aufgrund der vielen öffentlichen Verkehrsmittel, benötigen die meisten Menschen ein eigenes Auto nur noch selten und greifen dann lieber auf diese Angebote zurück. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel, denn die lästigen Fixkosten wie Versicherung, Stellplatz oder Sprit brauchen nicht mehr unnötig bezahlt werden. Und die Umwelt wird geschont, da es weniger Autos in den Städten gibt.

Die Gemeinschaft zählt

Aber auch das Thema Nachbarschaftshilfe wird wieder großgeschrieben. Initiativen, die Nachbarn wieder zusammenbringen werden geschaffen. Hier können die Menschen sich anschließen, Zeit miteinander verbringen und gemeinsame Projekte starten, wie z.B. Grünflächen anlegen, Hof-Flohmärkte oder Stadtteiltreffs organisieren. Durch verschiedene Apps können sich die Bewohner miteinander verbinden und austauschen.

Die Menschen leben wieder eine Gemeinschaft und sind ein Teil davon. Etwas mitbestimmen und Teil einer Gemeinschaft zu sein, ist vielen Menschen sehr wichtig. Ob das Tauschen unter Nachbarn, Wohnung vermieten, wenn man selbst im Urlaub ist, oder Menschen im Auto auf längere Strecken mitnehmen, um nicht alleine fahren zu müssen – der Gedanke des Tauschens und Teilen wird immer stärker. So hat eine Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC ergeben, dass 73% der 1.000 Befragten in Deutschland zustimmen, dass die Gesellschaft von dem Gedanken des Teilens profitiert. So haben auch 46% der Deutschen schon mal ein Angebot genutzt und 35% ein Produkt angeboten.

Genossenschaftlicher Gedanke im Trend

In Anlehnung an den schon sehr früh entstandenen Genossenschaftsgedanken, der die Gruppe im Vordergrund sieht und die Gemeinschaft fördert, lebt auch die Ökonomie des Teilens. Genossenschaften leben diese Form der Gesellschaft schon sehr lange vor und liegen damit wieder voll im Trend. So werden auch Projekte gemeinsam finanziert, um in der Gemeinschaft schneller eine größere Summe finanzieren zu können. Mit Hilfe des sogenannten Crowdfundings, unterstützen wir vor allem Projekte in der Region, die von gemeinnützigen Vereinen auf der Plattform www.mehr-durch-gemeinsam.de eingestellt werden. Denn beim Crowdfunding ist es das Ziel, im „Schwarm“ mehr zu erreichen.

Als genossenschaftliche Bank haben wir da natürlich ein besonderes Anliegen, diese altbewährten und gleichzeitig hochmodernen Werte voran zu treiben und zu leben.

 

Das könnte Sie auch interessieren