Leben & Arbeiten Wirtschaft & Sparen

Kinder und der Umgang mit Taschengeld

Taschengeld ist wichtig für Kinder. So lernen Sie den sorgsamen Umgang mit Geld von klein auf. Neben der angemessenen Höhe ist es auch wichtig, die eigene Rolle zu hinterfragen. Denn Sie als Eltern oder Großeltern haben eine wichtige Vorbildfunktion.

Der richtige Umgang mit Geld

Kinder sollten den Umgang mit Geld schon sehr früh lernen. Gerade heutzutage, wenn immer weniger bar bezahlt wird, verliert man schnell den Überblick über seine Finanzen und unterschätzt seine Ausgaben. Früh übt sich also, wer sorgsam mit seinem Geld, egal ob bar oder auf dem Konto, umgehen möchte.

Eltern sollten schon früh mit ihren Kindern offen über Geld sprechen, denn nur so erlenen die Sprösslinge, was es heißt zu sparen und sich sein Geld zu erarbeiten. Es gewinnt an Wertigkeit und der Umgang wird vorsichtiger, wenn auch Kinder schon früh wissen, dass man nur so viel Geld ausgeben sollte, wie man auch wirklich besitzt. Sparen und Geld ausgeben liegen dabei eng beieinander. Erwachsene dienen damit als Vorbild für die Kinder, denn sie schauen sich auch den Umgang mit Geld bei ihnen ab. Wer also selbst sparsam mit seinem Geld umgeht und große Investitionen vorher gut überdenkt, dem tun es die eigenen Kinder schneller nach. Wer selbst keinen Überblick über seine Finanzen hat und Geld lieber ausgibt als zu Sparen, der lebt es auch seinen Kindern vor.

Die Höhe des Taschengeldes

Taschengeld sollte also schon sehr früh gezahlt werden, um den Kindern den Eintritt in die spätere Geschäftswelt zu erleichtern. Sie lernen Verantwortung zu tragen und müssen Entscheidungen treffen, was wirklich notwendig ist. Die Frage die sich die meisten Eltern stellen, ist allerdings die Höhe des Taschengeldes. Das Jugendamt hat dazu eine Tabelle erstellt, die einen Richtwert für jedes Alter festlegt. Denn das Alter ist natürlich der ausschlaggebende Faktor für die Höhe des Taschengeldes, da die Bedürfnisse mit dem Alter steigen. Auch sollten die Eltern vorher festlegen, was die Kinder von dem Taschengeld kaufen müssen und wo die Eltern noch etwas dazu geben. Denn natürlich sollte es genug Geld sein, dass auch das Sparen nicht zu kurz kommt.

Für Jugendliche gibt es extra Spar- und Girokonten, damit sie auch den Umgang eines eigenen Kontos frühzeitig lernen können, Geld einzahlen und abheben können.

 

Kindesalter Taschengeld
4-5 Jahre 0,50 € pro Woche
6-7 Jahre 1,50-2 € pro Woche
8-9 Jahre 2-3 € pro Woche
10-11 Jahre 13-16 € pro Monat
12-13- Jahre 18-22 € pro Monat
14-15 Jahre 25-30 € pro Monat
16-17 Jahre 35-45 € pro Monat
18 Jahre 70 € pro Monat

Das könnte Sie auch interessieren