Erben und Vererben

Deutschland erlebt einen Erb-Boom: In den nächsten Jahren wird so viel Geld vererbt wie nie zuvor. Wer innerhalb der Familie Streit vermeiden will, sollte seinen Nachlass

früh und sinnvoll planen. Wer plant, sein Vermögen innerhalb der Familie gerecht aufzuteilen, sollte sich rechtzeitig mit dem Vererben beschäftigen und seine Entscheidung gut abwägen. Denn das Thema ist häufig Ursache für einen handfesten Familienstreit. Vielleicht auch, weil es tabuisiert wird: Nach einer Studie ist es für jeden Dritten innerhalb der Familie schwer, darüber zu sprechen, wer im Todesfall welche Vermögensteile erben wird. Nachlass rechtzeitig regeln Nur jeder vierte Einwohner in Deutschland hat seinen Nachlass schriftlich geregelt. Wer über Vermögen oder Immobilien verfügt, sollte seinen Willen in einem Testament oder einem Erbvertrag klar formulieren. Ohne diese Dokumente tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft, wonach zuerst die Kinder und der Ehepartner des Verstorbenen berücksichtigt werden. Starkes Interesse in der Region

Das Thema Erben und Vererben bewegt auch die Mitglieder und Kunden der PSD Bank Köln eG. Das gestiegene Interesse zeigte sich zuletzt an der hohen Beteiligung an den Arbeitsgruppen sowie an dem Fachvortrag im Rahmen der letzten Mitglieder-Informationsveranstaltung. Die PSD Bank Köln eG reagiert auf den Bedarf ihrer Kunden und

qualifiziert ihre Vermögensberater zu Spezialisten im Fachgebiet der Nachlassverwaltung. Außerdem wurde das Thema in Informationsunterlagen aufgenommen, welche Mitglieder und Kunden auf Wunsch anfordern können

Fehler bei der Nachlassverwaltung vermeiden:

Um Missverständnisse oder gar jahrelange Erbstreitigkeiten innerhalb der Familie zu vermeiden, empfiehlt es sich, rechtzeitig den Nachlass zu regeln. Ein Testament ist dabei mit weniger Auflagen verknüpft als ein Erbvertrag. Folgendes ist unter anderem zu beachten:

Das Testament

  • Eigenhändig geschrieben, vom ersten bis zum letzten Buchstaben
  • Nicht vergessen: Unterschrift und Datum der Erstellung
  • Kann beim Amtsgericht zur amtlichen Verwahrung hinterlegt werden

Bei gemeinschaftlichem Testament:

Einer schreibt, beide unterzeichnen

  • Das notarielle Testament wird von einem Notar aufgesetzt und beurkundet

Sonderform: das Berliner Testament

Für einen Nachlass, der an mehrere Personen vererbt werden soll

  • Besonders geeignet für verheiratete Paare mit Kindern

Die Partner setzen sich gegenseitig als Alleinerben ein und verhindern so, dass z. B. der allein gebliebene Partner das gemeinsame Haus verkaufen muss

Der Erbvertrag

  • Erblasser muss geschäftsfähig sein
  • Der Vertrag muss notariell beurkundet werden
  • Erblasser kann den Vertrag nur persönlich schließen
  • Kann i. d. R. nicht einseitig widerrufen werden
  • Wird häufig eingesetzt bei Absicherung einzelner Personen als Entgelt für Vorleistungen (z. B. Pflegeleistungen)

In unserer Veranstaltung im November haben wir im Detail darüber informiert, worauf Erber und Vererber ganz besonders drauf achten müssen. Hier finden Sie alle Informationen zur Veranstaltung.

PSDBankKoeln_Erben_Vererben